Seite auswählen

POST
Wohnbauoffensive der Stadtwerke München 

114 Werkswoh­nun­gen mit Kindertagesstätte und eingeschos­siger Tief­garage

München 2016– 

0,7 ha, 11.650 m2 GF
Bauherr Stadtwerke München
Realisierung Objektplanung LP1-9
mit Maier.Neuberger.Architekten (Projektpartner LP5) und Maier.Neuberger.Baumanagement (LP6-9)
und 
Nowak Landschaftsarchitekten

Das Projekt befindet sich im Kontext für München typischer denkmalgeschützter Bauensembles. Unmittelbar im Norden angrenzend
liegt der sogenannte „Bunte Block“ nach einem Entwurf von Heinrich Bergthold aus dem Jahr 1926–28. Gegenüber an der Dachauer Straße befindet sich die Borstei von Bernhard Borst, Oswald E. Bieber, Georg Henneberger, erbaut 1924–29.
Als Teil des Dantebades wurde das Grundstück früher als Tennisplatz genutzt.

Die Situierung unmittelbar am Nymphenburg-Biedersteiner-Kanal definiert die besondere Lagegunst des Grundstücks und qualifiziert es als wertvollen Wohnstandort. Die u-förmige Bebauung öffnet sich daher konsequent nach Süden zum Kanal mit seinem alten Baumbestand und schließt nach Osten, Norden und Westen mit einem klar definierten, städtischen Blockrand ab. Der Baukörper bildet so die Schnittstelle zwischen Stadtraum und Landschaftsraum, zwischen den großformatigen Wohnblocks im Norden und dem übergeordneten Freiraum im Süden entlang des Kanals. Die offene U-Form bildet ein morphologisches Pendant zum „Bunten Block“.

Von Westen und Osten wirken unterschiedliche Lärmemissionen auf das Bauwerk ein: westlich der sommerliche Sport- und Freizeitlärm des Dantebades, östlich der stetige Verkehrslärm der Dachauer Straße. Die Gebäudetypologie reagiert auf diesen Kontext mit einer dreiflügeligen Anlage, die zu den verschiedenen Seiten unterschiedliche Wohngrundrisse mit spezifischen Wohnqualitäten ausbildet. Ihre expressiv gefalteten Balkone umfassen den großzügigen grünen Gemeinschaftshof mit Ausblick zum Nymphenburg-Biedersteiner-Kanal.

Status: work in progress, Baubeginn Sommer 2018