Seite auswählen

HOS
Stadtquartier Bürgerhospital Stuttgart

Realisierungswettbewerb
mit terra nova landschaftsarchitektur
Stuttgart 2017

Der Entwurf ver­fol­gt das Ziel ein echter Stadt­teil Stuttgarts zu wer­den, ein zusam­men­hän­gen­der Stad­traum, um einen Platzraum und einen Quartierspark ori­en­tiert, mit eigen­er Iden­tität, mit räum­lich gestal­ter­ischen Qual­itäten und präg­nan­tem Charak­ter. Das Quarti­er ist nicht nur Wohn­stan­dort, son­dern auch Beispiel für nach­halti­gen Städte­bau. Auf zusät­zliche öffentliche Erschließung kann verzichtet wer­den, die vorhan­de­nen Struk­turen wer­den opti­miert. Das ökol­o­gis­che Konzept umfasst Aspek­te wie den flächens­paren­den Umgang mit Grund und Boden, Förderung der Nah­mo­bil­ität, Kom­pak­theit, Dichte und eine starke Durch­grü­nung des gesamten Stadt­teils.

War das auf­grund sein­er bish­eri­gen Nutzung intro­vertierte Are­al nach außen her­metisch und abge­gren­zt, so bietet sich durch die neue Wohn­be­bau­ung die Chance zur Neuori­en­tierung des gesamten Stadt­teils. Der Patien­ten­garten des ehe­ma­li­gen Hos­pi­tals wird zum öffentlichen Park und befördert die Verbindung mit dem Kon­text durch Adressierung, Ver­net­zung und Durch­we­gung.

Die städte­bauliche Struk­tur definiert dabei die Schnittstelle zwis­chen dem Land­schaft­sraum des Killes­berg und dem urba­nen Stadtk­ern. Die nach Nord­west­en geschlossene Bebau­ung des Quartiers gewährleis­tet den notwendi­gen Schallschutz gegenüber den Lärme­mis­sio­nen der Gäubahn. Hang abwärts nach Südosten löst sich die Struk­tur auf und ver­net­zt sich über Grün- und Freibere­iche mit dem angren­zen­den Stad­traum.

In dem Quarti­er sind über 700 Wohnein­heit­en, fünf Kitas, ein Quartier­szen­trum mit Bürg­er­saal, Ser­vicezen­trum und Gas­tronomie sowie Pflege­heim, Café, Läden zur Nahver­sorgung und Jugendtr­e­ff unterge­bracht.