Seite auswählen

KVB
Katharina-von-Bora-Straße München

Realisierungswettbewerb
mit terra.nova Landschaftsarchitekten
München 2014
10.100 m2 GF, 80 Wohneinheiten

Der Entwurf greift die vorhan­dene Logik der kom­pak­ten Block­struk­turen der Münch­en­er Maxvorstadt auf und arrondiert den Typus der groß­for­mati­gen Block­rand­be­bau­ung. In die Baulücke wird ein mäan­dri­eren­der Baukör­p­er einge­fügt, der mit seinem offe­nen Patio Entrée und Mitte des neuen Car­rées bildet.

Der Entwurf definiert einen Stadt­baustein im denkmalgeschützten Kon­text mit ein­er zeit­gemäßen, zurück­hal­tenden, jedoch eigen­ständi­gen For­men­sprache ohne his­torisierende Zitate.

Auch die Fas­sadengestal­tung ori­en­tiert sich in ihrer Dif­feren­zierung am Duk­tus der Lochfas­saden der Umge­bung. Während die Außen­seite als eine aufwendi­gere Nord- und Ein­gangs­fas­sade mit geschlämmten Klink­er­struk­tur gestal­tet ist, wird die Garten­fas­sade als schlichte Putz­fas­sade konzip­iert und mit Balko­nen und Log­gien rhyth­misiert.

Auf dem Grund­stück sind 80 Wohnein­heit­en mit unter­schiedlich­er Typolo­gie Größe und Ausstat­tung vorge­se­hen.