Seite auswählen

BOD
Olympisches Dorf Berlin

Städtebaulicher Ideenwettbewerb (2. Preis)
Berlin 2005
55 ha

Space and Place. Spuren suchen und sicht­bar lassen.

Der his­torische Ort des ehe­ma­li­gen Olymp­is­chen Dor­fes der Olymp­is­chen Spiele von 1936 in Berlin will nicht über­formt wer­den, son­dern er soll benutzt wer­den, als neuer und alter Ort des Sports im olymp­is­chen Sinn.

Das aussen­räum­liche Konzept basiert auf der behut­samen Doku­men­ta­tion des Ortes unter der Wahrung des Genius Loci, der Verbindung von Geschichte und Zukun­ft. Der Sport doku­men­tiert sich dabei im Wan­del der Zeit.

Die baulichen Ein­griffe wer­den so dezent wie möglich gehal­ten, sie dienen dem Funk­tion­ieren des Are­als. Die Neubaut­en, wie Info Pavil­lon, Mehrzweck­halle, Umk­lei­den oder Spa sprechen eine eigen­ständig und zeit­genös­sis­che Gestal­tungssprache, konkur­ri­eren wed­er mit, noch imi­tieren sie den Bestand. Die existieren­den Spuren bleiben erhal­ten.